• Deutsch
  • English
Sie sind hier:Startseite / News / 26.04.18 "Preview Texprocess Americas"

26.04.18 "Preview Texprocess Americas"

Die Texprocess Americas in Atlanta, USA ist die Leitmesse für die textil- und lederverarbeitende Industrie auf dem amerikanischen Kontinent.

Auf mehr als 510 qm präsentiert sich die ShangGong Gruppe mit den Marken Dürkopp Adler, Pfaff Industrial, Beisler, KSL und Mauser und ist damit der größte Aussteller auf der Messe.

Von Stretch bis hin zu schweren Jeansstoffen – Jeansmaschinen von PFAFF der neuesten Generation vereinen Flexibilität, einen hohen Output und ein breites Einsatzspektrum, in puncto der zu verarbeitenden Materialien, in einer einmaligen Weise. Mit der neuen PFAFF 3589 wird in Atlanta der zweifelsohne schnellste Taschenautomat am Markt präsentiert. Die PFAFF 3589 gewährleistet eine konstant hohe Qualität und Leistung - auch beim Einsatz von zwei Nähköpfen mit jeweils verschiedenfarbigen Nähgarnen. Im 8-Stunden-Betrieb ist die Verarbeitung von bis zu 2.600 mittelgroßen Jeanstaschen möglich. Auch bei modischen Stretch-Jeans erzielt die PFAFF 3589 beste Nähergebnisse. Der Taschensaum-Automat PFAFF 3538 wird auf der Messe mit einer neuen, vollautomatischen Taschenladestation gezeigt. Nachdem das Magazin (mit bis zu 500 Taschenzuschnitten) bestückt ist, arbeitet die Maschine völlig bedienerlos. Dadurch ist eine Mehrmaschinen-Bedienung möglich. Mit der PFAFF 3538 ist eine Ausbringung von ca. 16.500 Taschen in 8 Stunden möglich. Der Automat garantiert einen glatten und absolut geraden Taschensaum. Die Maschine ist mit automatischer Kettentrenn- und Absaugeinrichtung ausgestattet. Diese und weitere Maschinen für Schlüsselarbeitsgänge in der Jeansfertigung sind auf der Messe in eine „LIVE“-Jeanstaschenproduktion eingebunden. Die fertigen Jeanstaschen werden den Messebesuchern als Give-away ausgehändigt.

Auf der Messe zeigt PFAFF INDUSTRIAL erstmalig in den USA eine elektronische Schuhsäulenmaschine PFAFF 1591 mit Touch-Bedienfeld. Dieses Upgrade bringt dem Kunden echte Vorteile, sowohl bei der Programmierung als auch beim Nähprozess. So lassen sich am Touch-Bedienfeld schnell und einfach Nahtprogramme erstellen. Auch eine Nahtprogrammierung nach Teach-In-Methode ist möglich. Die einzelnen Nahtstreckenbereiche, sowie die Mehrweitenbereiche werden am Display grafisch dargestellt. Die Maschine gewährleistet ein programmiertes Nähen (99 Nähprogramme mit bis zu jeweils 99 Nahtbereiche). Programmiertes Nähen erhöht die Leistung und verringert den Ausschuss.

Die Möglichkeit der Verarbeitung von zwei verschiedenen Fadenstärken gleichzeitig mit einer Maschine ist in der Airbagfertigung eine Forderung, welche die PFAFF 5483 in einmaliger Weise erfüllt. Als 3-Nadel Version kann der Kettenstich-Schnellnäher mit Unter- und Pullertransport zwei verschiedene Fadenstärken im Spektrum von Nm 13 (tex 210) bis Nm 60 (tex 45) verarbeiten. Bei der Airbag-Fertigung ist es nun möglich, die doppelte Schließnaht (mit dicken Fäden) und die innere Soll-Reißnaht (mit dünnen Fäden) in EINEM Arbeitsgang zu fertigen. Und dies mit höchster Nahtqualität und Stichsicherheit bei bis zu 4.000 Stiche/Min. Die PFAFF 5483 steht für zuverlässige und ausgereifte Nähtechnik – Made in Germany und wird in dieser Version -weltweit- das erste Mal auf einer Messe gezeigt.

Auf Basis der Heißluft-Schweißmaschine PFAFF 8323 wurde eine Spezialversion für das prozesssichere Aufschweißen von Reflexstreifen auf Arbeits-, Sport-, Schutz- und Sicherheitsbekleidung konzipiert. Die Maschine wird in Atlanta als moderne und rationelle Alternative zu den klassischen Applikationsverfahren "Nähen bzw. heiß-pressen" präsentiert, bei der eine Zeitersparnis von bis zu 70% möglich ist. Bei der neuen Maschine sind die Längen exakt programmierbar - die Programmierung von Einzelsegmenten und kompletten Abläufen ist möglich. Der neue Bandabschneider gewährleistet einen bündigen Streifenanfang und ein bündiges Streifenende mit einem geraden Streifenschnitt. Die Verantwortlichen bei PFAFF sind zuversichtlich, dass wichtige Produzenten vom Nähen auf Heißluft-Bandaufschweißen umsteigen werden. Weitere Maschinen mit den Schweißverfahren Ultraschall, Heißluft und Heizkeil runden das große Exponatenprogramm für Schweißen von PFAFF INDUSTRIAL auf der Messe ab.

Auf der Messe in Atlanta zeigt KSL eine KL 110 CNC Drehkopf-Nähanlage mit Vision-System für das Absteppen von perforierten Materialien aus Leder und PVC im Bereich Interieur, welches zum Beispiel im Automobilbau Verwendung findet. Das intelligente Vision-System (ausgestattet mit bis zu 4 Kameras) kompensiert entstandene Toleranzen im Nahtverlauf, welche durch Materialschrumpf und Toleranzen unter anderem beim Stanzen der Perforation entstanden sind. Konkret macht das Vision System ein Bildabgleich eines Masterteils mit dem Bild eines in die Nähschablone eingespannten Teils. Anhand einzelner Messpunkte werden dann die Nahtpositionen automatisch im Nähprogramm korrigiert. Vision System macht es also möglich, millimetergenau zwischen den Perforationen zu nähen und die entstandenen Toleranzen zu kompensieren - Toleranzen von bis zu 4 mm in der X und Y Achse sowie Verdrehungstoleranzen können kompensiert werden. Die KL 110 ist mit Drehkopf ausgestattet. Durch die tangentiale Ausrichtung des Nähkopfes in beliebige Nährichtungen können anspruchsvolle Nähte auf höchstem Qualitätsniveau je nach Version in Stepp- oder Kettenstich gefertigt werden. Das integrierte Nähguthalter-Wechselsystem der KL 110 ist nicht nur extrem platzsparend, sondern ermöglicht auch eine überlappende Arbeitsweise. Ein weiteres Exponat aus dem automotiven Interieur-Bereich ist die KL 627, eine manuelle 2-Nadel Kettenstich-Säulenmaschine mit sehr großem Durchgang für sperrige Teile, wie Türinnenverkleidungen, Instrumententafeln/Dashboards, etc.

Im Reifencord-Bereich zeigt KSL die KL 624 Langarm-Armabwärts-Nähanlage mit 10 Nadeln zum geradlinigen Nähen von Transportband- und Reifencordgewebe. Des Weiteren ist eine KL 950 Classic Vielnadel-Nähanlage für multifunktionales Nähen mit einer Nähbreite von 600 mm und einer Materialdurchgangsbreite von 1.200 mm zu sehen. Diese ist mit einem höhenverstellbaren Obertransportsystem und Fournisseuren für eine gleichbleibende Fadenspannung ausgestattet. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr ist die Roboter-Nähzelle KL 500 mit einem RS 568 2-Nadel Kettenstich Nähkopf zum automatischen Nähen von dekorativen Nähten auf Armaturentafeln/Dashboards.

KSL hat in den letzten 50 Jahren die Marktführerschaft bei der automatisierten Verarbeitung von technischen Textilien, Leder und Verbundstoffen (Composites), Non-Wovens übernommen und gilt in der Branche als Hightech-Schmiede von Sondermaschinen und Anlagen mit verschiedensten Fügetechniken, zum Beispiel Nähen und Ultraschallschweißen für die Bereiche Automotive, Filter, Matratzen, Heimtextilien, Luft- und Raumfahrt. KSL liefert Lösungen für individuelle Kundenanwendungen und Probleme, lebt Industrie 4.0 und ist kompetenter Partner für komplexe Anwendungen und Bedürfnisse.

Der Auftritt steht ganz im Zeichen von richtungsweisenden Industrie 4.0-Lösungen. Ein Highlight bei Dürkopp Adler ist der Start von QONDAC, dem Hochleistungs-Vernetzungssystem für Industrienähmaschinen zur Optimierung von Fertigungs- und Wartungsprozessen, Fernsteuerung und Predictive Maintenance. Das System analysiert riesige Datenmengen in wenigen Sekunden und liefert in Echtzeit Kennzahlen, mit denen Engpässe und Verbesserungspotenziale sofort erkannt werden können. So werden Produktivitätssteigerungen im zweistelligen Bereich möglich.  Alle Möglichkeiten, Features und Services der neuen Marke sind unter www.qondac.com zu finden.

Passend dazu bringt der größte europäische Hersteller von Industrienähmaschinen ein neues IoT-kompatibles Bedienfeld zur Steuerung der Maschinen, den COMMANDER CSP mit individualisierbarer Oberfläche, Video-Tutorials und Touch-Oberfläche für die M-TYPE PREMIUM auf den Markt. Aber auch zur Perfektionierung der Naht stellt Dürkopp Adler zwei neue Smart Devices für die M-TYPE Maschinenbaureihe vor: Mit der NSB-Option (Neat Seam Beginning) wird ein perfekter Nahtanfang mit extrem kurzen und gleichen Anfangs- und Endfäden unterhalb des Nähguts realisiert. Zusätzliches Nachschneiden entfällt. Das bringt zusätzliche Produktivität und Sauberkeit in den Fertigungsprozess. Genauso spannend und wichtig für perfekte Qualität ist die neue Fehlsticherkennung SSD (Skip Stitch Detection), mit der der Nähprozess sofort unterbrochen wird, wenn Fehler in der Naht auftreten.

Auch in der Automation der Sakko- und Hosenproduktion präsentiert Dürkopp Adler ein Highlight: Die neue automatische Nähanlage Klasse 756 zum Vornähen von geraden und schrägen Paspel-, Patten- und Leistentaschen kommt mit unschlagbaren Features für eine perfekt und unglaublich schnell genähte Paspeltasche. Das Besondere: Die Umstellung auf andere Nadelabstände erfolgt in Rekordzeit mit wenigen Handgriffen und erhöht die Flexibilität der Anlage dramatisch. Wer hochwertige Herrenoberbekleidung herstellt, wird bei Dürkopp Adler fündig und kann auf der Texprocess Atlanta auch die führende Technologie zur Ärmelfertigung in Sakkos und Blazern bei Dürkopp Adler testen. Selbstverständlich sind alle Anlagen vernetzbar und können mit QONDAC kommunizieren.

Es lohnt sich also, nach Atlanta zu kommen, um modernste Näh- und Schweisstechnologie, Robotik und Industrie 4.0-Lösungen aus der ShangGong Gruppe zu testen und sich von den Vorteilen zu überzeugen. Ein großes Team aus Experten und Fachberatern steht für alle Fragen bereit.

Impressum | Datenschutz | Sitemap | AGB | Einkaufsbedingungen